Buntes Deutschland

Netzwerk

Das netzwerk Buntes Deutschland

Logo Buntes Deutschland Ich bin davon überzeugt, dass wir Christen hervorragend in der Lage sind, Migranten zu helfen, sich hier in gesunder Weise zu integrieren. Das ist nicht in erster Linie eine finanzielle oder logistische Frage, sondern eher eine geistliche Frage, in der es auf echte, selbstlose Liebe, auf Zeit-Opfer, und auf Gastfreundschaft ankommt. Wir wissen alle, dass Liebe „erfinderisch“ macht und sich so auch die notwendigen Informationen und kulturelle Kenntnisse dafür finden lassen. Wenn die Integrationsbemühungen auch auf Nachhaltigkeit angelegt sein sollen, dann muss man sich unbedingt den jungen Migranten zuwenden und ihnen bei der Integration helfen. Sie erlernen meistens schnell die deutsche Sprache, stehen allerdings oft etwas isoliert und zwischen den Kulturen da: Sie gehören nicht mehr ganz in die Kultur ihrer Eltern und sind andererseits noch nicht ganz in der deutschen Kultur angekommen. Ihre Eltern können ihnen in ihrer Situation oft gar nicht helfen. Wenn man sich ihnen nicht zuwendet und sie nicht „abholt“, machen sich manche dieser Jugendlichen selbst Probleme und könnten auch zu „Problemfällen“ für andere werden. Andererseits können sie, wenn man sich ihnen zuwendet, zu echten Freunden werden. Außerdem könnten sie als Brücken-Personen“ mit interkultureller Kompetenz starke Mitarbeiter in unseren Gemeinden werden. Deshalb haben wir Buntes Deutschland gegründet. Es soll jungen Migranten dienen und somit auch eine nachhaltige Integrationshilfe für Migranten-Familien sein. Gleichzeitig erhoffen wir uns eine große Bereicherung für unsere Gemeinden und Jugendgruppen durch die jungen Migranten. Willi Ferderer      

Artikel

Wenn Migranten und Deutsche miteinander beten (PDF) Sind unsere Gemeinden vielleicht zu „deutsch“? (PDF)